Grüße zum Jahreswechsel

Liebe Vereinsmitglieder des VL Rethwisch,

ich hoffe sehr, dass Ihr das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel gut und gesund überstanden habt. Das Jahr 2020 hat sich leider so anders entwickelt, als wir es zu Jahresbeginn alle dachten. In allen Bereichen des Vereins- und Privatlebens waren bis dato unbekannte Aufgaben zu bewältigen. Was die Bereiche des VfL Rethwisch anbelangt, kann ich sagen, dass wir es gemeinsam gut mit der „Corona-Krise“ hinbekommen haben. Dafür spreche ich Euch, dem Vorstand, den Spartenleitern, Trainern und überhaupt allen Vereinsmitgliedern meinen ausdrücklichen Dank und meine Anerkennung aus. Sehr wichtig war und ist, dass uns nahezu alle Mitglieder treu geblieben sind und wir bislang diese Zeit zusammen und solidarisch durchstehen konnten. Alle sportlichen Aktivitäten wurden im Wechsel eingestellt, reduziert, wieder aufgenommen und schließlich ganz auf Null gefahren. Trotzdem hat sich im Verein mehr getan, als sich vermuten lässt. Zuerst mussten wir aber alle lernen, wie der Begriff Hygienekonzept definiert wird.

Sportlich herausragend waren sicherlich der Aufstieg der Fußballer und der Tischtennisspieler. Daneben konnten wir die Sparte der Handballerinnen, zusammen mit dem SC Union, neu aufstellen. Den erfolgsverwöhnten Juggern blieb leider „nur“ das Training. Die Turniere, bis hin zu den Deutschen Meisterschaften, fielen alle aus. Im Bereich Aerobic und Fitness wurde bei gutem Wetter auf dem Rasen vor dem Gemeinschaftshaus schweißtreibend geübt. Wenn es regnete, lief das Training vorsichtig im Gemeinschaftshaus. Unsere Wanderer hatten zunächst die geringsten Probleme. Wandern ist ja ein Sport an der frischen Luft, ohne Körperkontakt und somit überwiegend durchführbar gewesen. Schlimm war es für das Kinderturnen. Bei der nicht wegzudenkenden Nähe von Kindern und Eltern wäre es unverantwortlich gewesen, das Training durchzuführen. Zudem kam noch die Sperrung der Hallen.

Apropos Hallen, es war uns mit dem Amt Bad Oldesloe Land gelungen, unsere Hallenzeiten zu aktualisieren, festzuzurren und sogar ein wenig zu erweitern. Der neue Sportraum unter dem Kindergarten ist jetzt für uns nutzbar und der Sportlertrakt wird, nicht zuletzt aufgrund unserer Initiative und eines immensen Wasserschadens, total renoviert. Des Weiteren gibt es seit 2020 für Vereinsmitglieder die Möglichkeit, im Fitness World ermäßigt zu trainieren. So nebenbei haben wir, mit einem kleinen Redaktionsteam, die Idee der Vereinszeitung auf eine Gemeindezeitung, mit einem Gemeinde-, Feuerwehr- und Sportteil erweitern und umsetzen können. In der Gemeinde wurde „Datt Blatt“ Mitte Dezember bereits verteilt. Wer noch ein Exemplar möchte – wir haben Reserven. Ein großes Dankeschön geht an Jan Schliep, der viel Zeit und Energie in die Neugestaltung dieser / unserer Internetseite gesteckt hat. Tja, und WingTsun gibt es nun auch am Buchrader Weg. Weitere tolle Ideen für den Verein schwirren in unseren Köpfen und warten auf die Realisierung.

In diesem Zusammenhang gilt mein Dank unserem Bürgermeister Jens Poppinga und der Gemeindevertretung. Die gute und offene Zusammenarbeit bezüglich der Erstellung von „Datt Blatt“ lässt kaum Wünsche offen. Er hat sich dafür als Herausgeber zur Verfügung gestellt. Des Weiteren hat er sich außerordentlich bei der Renovierung des Sportlertraktes engagiert und sich gegenüber den Wünschen und Verbesserungsvorschlägen unserer Sportler und des Vereins sehr offen gezeigt. Nun ja, die eine oder andere Idee für sonstige Projekte habe ich ihm gegenüber auch schon mal angedeutet. Jens hat nicht nein gesagt.

Sicherlich habt Ihr es in den vergangenen Monaten sehr oft gehört und auch selbst vielfach ausgesprochen – ich wiederhole es trotzdem gerne: Denkt bitte an Eure Gesundheit und die Eurer Lieben. Ein schöneres Geschenk gibt es meines Erachtens nicht und ich hoffe, dass wir 2021 alle wieder gesund in den gewohnten sportlichen Betrieb kommen.

Thomas Prüß
1. Vorsitzender VfL Rethwisch

Thomas Prüß